• Sie befinden sich: \
  • Home >
  • Aktuelles/Presse

Kommunale Verwaltungen in NRW bereiten sich auf die Tarifrunde 2018 vor

(vom 29.11.2017)

Die Mitglieder des Gruppenausschusses des KAV NW für Verwaltung, die heute auf Einladung der Stadt Essen im Rathaus der Stadt tagten, haben sich nach Begrüßung durch den Bürgermeister der Stadt, Herrn Rudolf Jelinek, und dem Beigeordneten der Stadt Essen, Herrn Christian Kromberg, intensiv mit der Vorbereitung der anstehenden Tarifrunde 2018 und weiteren wichtigen praxisrelevanten personalpolitischen Themenstellungen befasst.

Unter der Sitzungsleitung von Bürgermeister Peter Jansen, Erkelenz, wurde insbesondere bewertet, inwieweit nach Inkrafttreten der neuen Entgeltordnung zum 1. Januar 2017 sich in der Praxis weitere Handlungsbedarfe ergeben haben. In intensiver Debatte wurde dabei u.a. die Personalbedarfssituation bei einzelnen Berufsbildern, wie z.B. Technikern, Ingenieuren, Beschäftigten im IT-Bereich oder im Rettungsdienst analysiert. Breiten Raum in der Diskussion nahm - auch unter dem Blickwinkel der demografischen Notwendigkeiten - der Meinungsaustausch zum Thema Ausbildung in den Kommunen sowie zur Digitalisierung von Arbeitsprozessen ein. Unter dem Aspekt einer ausreichend flexiblen Tarifpolitik wurden im Übrigen innovative Zukunftsthemen erörtert, u.a. wurde die rechtliche Situation von Bruttogehaltsmodellen zum Jobradleasing etc. besprochen. Konkret im Ausschuss überlegte Modellüberlegungen sollen in einem nächsten Schritt im Vorstand des KAV NW ergebnis- und lösungsorientiert weiter diskutiert werden.

Neben weiteren arbeits- und tarifpolitischen Themen rundete ein informativer Blick über die aktuelle Rechtsprechung zum Allgemeinen Gleichheitsgesetz (AGG) die Sitzung ab.

Aus aktuellem Anlass verurteilten die Mitglieder des Gruppenausschusses einmütig die perfide Messerattacke auf den Bürgermeister der Stadt Altena, Herrn Andreas Holstein, und einen weiteren Bürger der Stadt, verbunden mit dem Wunsch nach einer gesundheitlich schnellen Genesung.

Foto: Peter Prengel, Stadt Essen, 29.11.2017
Foto: Peter Prengel, Stadt Essen, 29.11.2017
Foto: Peter Prengel, Stadt Essen, 29.11.2017
zurück