• Sie befinden sich: \
  • Home >
  • Aktuelles/Presse

Tagungen der Gruppenversammlung und des Gruppenausschusses für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen des KAV NW am 7. März 2017 beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in Münster

(vom 08.03.2017)

Alle vier Jahre wählt die Gruppenversammlung des KAV NW für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen den Gruppenausschuss neu, der sich als Diskussions- und Entscheidungsgremium mit den für diese kommunale Sparte wesentlichen arbeits- und tarifpolitischen Fragestellungen befasst.

Im Rahmen der in den Räumlichkeiten des LWL in Münster am 7. März 2017 abgehalten Tagung hat sich der Gruppenausschuss der kommunalen Arbeitgeber für die nordrhein-westfälischen Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen entsprechend den satzungsrechtlichen Vorgaben des KAV NW neu konstituiert.

Der neu gewählte Gruppenausschuss des KAV NW für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen

Im Weiteren ist am 7. März 2017 die Führungsspitze des Gruppenausschusses neu gewählt worden. Bei der turnusmäßig anstehenden Wahl ist Joachim Finklenburg, Hauptgeschäftsführer des Klinikums Oberberg, wiedergewählt worden. Als Stellvertreter wurden Bertram Müller, Geschäftsführer des Kreisklinikums Siegen, und Maud Beste, Geschäftsführerin des Klinikums Gütersloh, gewählt. In den Vorstand des KAV NW ist für den Bereich der kommunalen Alten- und Pflegeeinrichtungen im Weiteren Herr Matthias Germer, Geschäftsführer der Märkischen Senioreneinrichtungen Lüdenscheid, gewählt worden. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.

Foto der neuen Führungsspitze des Gruppenausschusses des KAV NW für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen v.r.n.l.: Joachim Finklenburg (Hauptgeschäftsführer des Klinikums Oberberg), Maud Beste (Geschäftsführerin des Klinikums Gütersloh), Bertram Müller (Geschäftsführer des Kreisklinikums Siegen); im Weiteren in den Vorstand des KAV NW gewählt: Matthias Germer, Geschäftsführer der Märkischen Seniorenzentren (links im Bild)

Neben der Durchführung der Wahlen sind in der Sitzung im Weiteren aktuelle tarifpolitische Themen besprochen worden, wobei vor allem die Auswirkungen der Tarifrunde 2016 und die hier für die kommunalen Beschäftigten vereinbarten neuen Entgeltordnungsregelungen im Fokus der Diskussion standen. Gerade für den Bereich der kommunalen Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen haben die Tarifvertragsparteien nachhaltige Verbesserungen bei den Entgeltregelungen für Pflege- und Leitungskräfte vereinbart.
Mit der vereinbarten neuen Entgeltordnung ist die Attraktivität der Tätigkeit in der Pflege gesteigert worden, um damit auch zukünftig in Zeiten des demografischen Wandels im Wettbewerb um neues Pflegepersonal bestehen zu können. Die Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen treffen dadurch im Vergleich zu anderen kommunalen Sparten allerdings auch höhere Kostenbelastungen.
Diesem Umstand muss - wie der Vorsitzende des Gruppenausschusses, Joachim Finklenburg, zusammenfassend feststellte - in den anstehenden Pflegesatzverhandlungen mit den Krankenkassen, aber auch im gesetzgeberischen Bereich unter dem Aspekt einer ausreichenden Refinanzierung dieser Mehrkosten Rechnung getragen werden.

Diskussion im Gruppenausschuss zu arbeits- und tarifrechtlichen Themen. Im Bild v.r.n.l. Erster Landesrat Dr. Georg Lunemann (LWL), Geschäftsführer Torsten Herbert (KAV NW), Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Langenbrinck (KAV NW), Joachim Finklenburg (Gruppenausschussvorsitzender), Bertram Müller (stellv. Gruppenausschussvorsitzender), Maud Beste (stellv. Gruppenausschussvorsitzende).
Sitzung des Gruppenausschusses Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen am 7. März 2017 in Münster
zurück