• Sie befinden sich:
  • Home

Neuer Vorstand der KGSt, Dr. Klaus Effing, zum Meinungs- und Informationsaustausch in der KAV NW-Geschäftsstelle in Wuppertal

(vom 22.06.2020)

Der neue Vorstand der KGSt, Herr Dr. Klaus Effing, der seit April 2020 seine neue Funktion bei der KGSt aufgenommen hat, war am 22.06.2020 zu einem Antrittsbesuch in der Geschäftsstelle des KAV NW in Wuppertal.

Zu Beginn tauschten sich Dr. Effing und HGF Dr. Bernhard Langenbrinck über die besonderen Schwierigkeiten aus, die sich aufgrund der aktuellen COVID-19 Corona-Pandemie für die Verbandsarbeit ergeben. Sowohl die KGSt als auch der KAV NW setzen bei der Vermittlung von Wissen über Workshops sowie bei Sitzungen von Gremien und Arbeitsgruppen verstärkt auch auf die Möglichkeiten von Video- und Telefonkonferenzen. Dr. Effing und der HGF waren aber einig darin, dass der Meinungs- und Informationsaustausch über derartige Kommunikationstechniken auch an Grenzen stoßen könne. Der HGF wies darauf hin, dass insbesondere im  Rahmen von Tarifverhandlungen Präsenzsitzungen nahezu unverzichtbar für den Austausch der jeweiligen Positionen von Gewerkschaften und Arbeitgebern sind.

Aufgrund der demografischen Entwicklung - wegen der einerseits eine größere Anzahl von Beschäftigten in den nächsten Jahren in den Ruhestand geht und wegen der andererseits eine geringere Zahl an Nachwuchskräften auf dem Personalmarkt zur Verfügung stehen wird - werden die Fragen einer effizienten und strukturierten Personalentwicklung weiterhin ganz oben auf der Agenda der kommunalen Verwaltungen und Einrichtungen stehen. Herr Dr. Effing und der HGF betonten in diesem Zusammenhang die bewährten Meinungsaustausch- und Abstimmungsprozesse zwischen KGSt und KAV NW, die sich u.a. bei Fragen der Stellenbewertung im Beamtenbereich einerseits und im Bereich der Tarifbeschäftigten andererseits seit langer Zeit bewährt haben. Hier sollte nach Auffassung beider auch in Zukunft einer der  Schwerpunkt in der Zusammenarbeit liegen.

Angesichts knapper werdender Personalressourcen - gerade auch in Zeiten sich verschlechternder Haushaltssituationen - stellt die Frage eines effektiven Personaleinsatzes und effektiver Führungsarbeit durch die jeweiligen kommunalen Leitungsebenen einen unverändert wichtigen Aspekt dar. Der HGF verwies insofern auf verbandliche Diskussionen, das Thema der Leistungs- und Entgeltanreize ggf. in flexibilisierter Form voranzutreiben und weiterzuentwickeln. Neben dem Thema der Leistungsanreize in Gestalt von Leistungsentgelten sei in Zeiten eines enger werdenden Personalmarktes auch das Thema anderweitiger Entgeltanreize unter dem Aspekt der Arbeitgeberattraktivität mit in den Fokus zu nehmen. Dr. Effing hob an dieser Stelle hervor, dass das hiermit in Zusammenhang stehende Thema der Stärkung von „Führungskompetenz und –verantwortung“ seit jeher eines der Kernthemen der KGSt sei. Auch insofern sei ein enger Meinungsaustausch zwischen KGSt und KAV NW fruchtbar.

Dr. Effing und der HGF nutzten die Gelegenheit des Meinungsaustausches auch dazu, die Frage der modularen Qualifizierung für Beschäftigte im technischen Bereich vertiefend zu erörtern. Bei diesem Modell wird überlegt, neben den rechtlichen, finanziellen, wirtschaftlichen, persönlichen und organisatorischen Schwerpunkten auch einen fachtechnischen Schwerpunkt im Rahmen der Qualifizierung einzubauen. Dr. Effing und der HGF vereinbarten, sich zu diesem Fragenkreis weiter intensiv auszutauschen. Besonders hoben beide auch nochmals den Modellversuch eines „Barcamps“ zu den Themen Digitalisierung und agiles Arbeiten in der Verwaltung in Form eines sog. Kooperationsmodells mit anderen Partnern hervor, welches im Oktober in Essen stattfinden soll (auf unseren Newsletter 37/20 vom 13. März 2020 wird insoweit nochmals hingewiesen). Der HGF unterstrich, dass gerade unter dem Aspekt enger werdender Ressourcen und der sich aufgrund der COVID-19-Pandemie abzeichnenden schwierigeren Haushaltslage von Kommunen und kommunalen Einrichtungen der verstärkte Meinungs- und Informationsaustausch von kommunalen Playern wie dem KAV NW und der KGSt an Bedeutung zunehmen wird. Dies gelte in gleicher Weise für den Austausch mit den kommunalen Spitzenverbänden. Der KAV NW hat einen solchen Meinungs- und Informationsaustausch schon seit jeher für gut und für die kommunale Familie insgesamt als förderlich angesehen. Umso mehr habe er begrüßt, dass einer der ersten Besuche von Herrn Dr. Effing nach Aufnahme seiner Tätigkeit als Vorstand der KGSt zum KAV NW geführt habe.

Abschließend hoben Herr Dr. Effing und der HGF nochmals die konstruktive Gesprächsatmosphäre hervor und sprachen sich ausdrücklich für die Fortsetzung der bewährten Zusammenarbeit von KGSt und KAV NW aus.

zurück