• Sie befinden sich:
  • Home
  • Aktuelles

Herbstgremiensitzungen von Vorstand und Hauptausschuss des KAV NW in Köln

(vom 09.10.2019)

Am 9. Oktober 2019 haben auf Einladung des Landschaftsverbandes Rheinland in Köln die Herbstgremiensitzungen des Vorstandes und des Hauptausschusses des KAV NW unter Leitung des Präsidenten des KAV NW, Herrn Oberbürgermeister Marcel Philipp und des stellvertretenden Präsidenten, Herrn Landesdirektor Matthias Löb, stattgefunden.

Im Rahmen von Nachwahlen für die aus den Gremien des KAV NW ausgeschiedenen stellvertretenden weiteren Präsidenten, Herrn Dr. Michael Schulte und Herrn Gisbert Schlotzhauer, wurden als weitere Stellvertreter des Präsidenten Herr Jürgen Hohmann (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bochum) und Herr Peter Densborn (Vorstand der KVB) einstimmig gewählt.

Das neue Führungsteam des KAV NW: v.l.n.r: Matthias Löb (Erster Stellvertreter des Präsidenten des KAV NW), Jürgen Hohmann (Zweiter Stellvertreter des KAV NW-Präsidenten), Marcel Philipp (Präsident des KAV NW) und Peter Densborn (Dritter Stellvertreter des KAV NW-Präsidenten)

In der Vorstandssitzung stellt KAV-Präsident Philipp heraus, dass das Tarifjahr 2020 mit einer Vielzahl von Tarifverhandlungsterminen gespickt sei. So seien unter anderen Tarifverhandlungen über Eingruppierungsregelungen im Erzieherbereich sowie über die Tarifbedingungen im Bereich des Nahverkehrs zu führen. Außerdem stünde ab Herbst 2020 die allgemeine Tarifrunde für die Beschäftigten im kommunalen öffentlichen Dienst und des Bundes an. Es werden sich hier große Herausforderungen im Tarifjahr 2020 für die Verhandlungspartner stellen, ergänzte der Hauptgeschäftsführer des KAV NW, Dr. Bernhard Langenbrinck, um den spartenspezifischen Besonderheiten unter anderem der Verwaltungen, Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen, Sparkassen, Versorgungsbetrieben, Flughäfen, Nahverkehrsbetrieben und Häfen, Entsorgungs- und Wasserwirtschaftsunternehmen in gebührender Weise gerecht zu werden.

Sitzung von Vorstand und Hauptausschuss des KAV NW auf Einladung des Landschaftsverbandes Rheinland in Köln; vl.n.r. Renate Hötte (LVR), Marcel Philipp (Präsident des KAV NW), Dr. Bernhard Langenbrinck (HGF des KAV NW)

Die nachfolgenden engagierten Diskussionen der Gremienmitglieder in Vorstand und Hauptausschuss des KAV NW stellten einen ersten intensiven Einstieg in die Vorbereitung auf die Tarifverhandlungen im nächsten Jahr dar.

Sitzung von Vorstand und Hauptausschuss des KAV NW am 9.10.2019

Am Ende der Hauptausschusssitzung des KAV NW wurde sodann nochmals das große Engagement des bisherigen Vorsitzenden des Gruppenausschusses für Sparkassen und KAV-Vorstandsmitglied, Herrn Dr. Michael Schulte (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Vest Recklinghausen) und des früheren Vorsitzenden des Gruppenausschusses Nahverkehr und Häfen und KAV-Vorstandsmitglied, Herrn Gisbert Schlotzhauer (bis Ende April 2019 Vorstand der Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG - BOGESTRA), und deren bleibende Verdienste für die kommunale Familie gewürdigt.

 

Dr. Michael Schulte

Herr Dr. Michael Schulte war von 2004 bis 2019 Mitglied im KAV-Gruppenausschuss „Sparkassen“. Im Jahr 2012 übernahm er den Vorsitz dieses Ausschusses. Zugleich war er Mitglied im KAV-Vorstand, zuletzt als stellv. Vorstandsvorsitzender. Außerdem war er auf der Bundesebene über viele Jahre auch Vorsitzender des VKA-Gruppenausschusses „Sparkassen“ und zudem Mitglied im VKA-Präsidium. Herr Dr. Schulte hat im Sommer dieses Jahres seine Ämter in der VKA und dem KAV NW in andere Hände vertrauensvoll übergeben. Herrn Dr. Schulte ist es nachhaltig gelungen, die Interessen der Sparkassen auf dem tarifpolitischen Parkett zu vertreten. Das zeitintensive Aushandeln der neuen flexiblen Eingruppierungsregelungen für die Sparkassen kann hier beispielhaft genannt werden.

 

Gisbert Schlotzhauer

Herr Gisbert Schlotzhauer, war seit 1994 Mitglied im Gruppenausschusses des KAV NW für „Nahverkehr und Häfen“. Er engagierte sich 25 Jahre im KAV NW (also ein „Vierteljahrhundert“) für die kommunale Arbeitgeberfamilie. Seit dem Jahr 1997 war er Vorsitzender des Gruppenausschusses und Verhandlungsführer für den Bereich der Nahverkehrsbetriebe und Häfen in NRW. Auch auf der Bundesebene hat er sich über viele Jahre im VKA-Gruppenausschuss für Nahverkehr und Häfen als Vorsitzender und Verhandlungsführer engagiert. Im Jahr 2018 hat er zudem die Funktion als weiterer stellv. Vorstandsvorsitzender des KAV NW übernommen. Der kommunale öffentliche Nahverkehr in Nordrhein-Westfalen ist – anders als in anderen Landesbezirken/KAV-Bereichen – noch flächig im öffentlichen Tarifrecht verankert. Hintergrund ist, dass es mit Hilfe des als Restrukturierungstarifvertrag konzipierten TV-N NW, der im Jahr 2001 vereinbart worden ist, gelungen ist, unternehmenspolitische Perspektiven auch im Rahmen öffentlicher Tarifstrukturen zu ermöglichen. Der TV-N NW als Restrukturierungstarifvertrag in Nordrhein-Westfalen wurde von Gisbert Schlotzhauer federführend verhandelt und konzeptionell gestaltet. Damit ist es Herrn Schlotzhauer gelungen, den ÖPNV in Nordrhein-Westfalen unter dem Dach des kommunalen Tarifrechts zu halten und zu stabilisieren, was insoweit in der VKA-Landschaft einmalig ist.

Neben kenntnisreichen Ratschlägen und guten Wünschen für das anstehende Tarifjahr 2020 bedankten sich Herr Dr. Schulte und Herr Schlotzhauer insbesondere auch für das gute und konstruktive Miteinander in den Gremien des KAV NW. Der Dank und der wertschätzende Respekt für die beiden, über Jahre prägend wirkenden Tarifakteure, wurde abschließend nochmals in dem großen Beifall der Mitglieder des Vorstandes und des Hauptausschusses deutlich.

zurück