• Sie befinden sich:
  • Home
  • Aktuelles

Neuer Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes (VKA) besucht die KAV NW-Geschäftsstelle

(vom 01.10.2019)

In der VKA-Mitgliederversammlung am 26. Mai 2019 in Berlin ist Herr Niklas Benrath zum neuen Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes (VKA) gewählt worden. Zum 1. Oktober 2019 hat Herr Benrath seine Tätigkeit als neuer VKA-Hauptgeschäftsführer in der Nachfolge von Herrn Klaus Klapproth aufgenommen.

Grund für die Bestellung eines neuen Hauptgeschäftsführers war insbesondere die Auffassung der VKA-Mitgliederversammlung, dass diese Funktion angesichts der Vielfalt der Aufgabenstellungen des Bundesverbandes zukünftig wieder in Vollzeit ausgeübt werden sollte; hierfür hatte sich im Vorfeld auch eine von der VKA-Mitgliederversammlung eingesetzte Strukturkommission einmütig ausgesprochen. Die im Weiteren von der VKA-Mitgliederversammlung eingesetzte Personalfindungskommission hatte sich sodann einstimmig für Herrn Benrath als neuem VKA-Hauptgeschäftsführer ausgesprochen.

Herr Benrath war nach Studium der Rechtswissenschaften und anschließendem Referendariat in Berlin zunächst bei der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) tätig. Im Anschluss war er rund fünf Jahre Justitiar bei der Landesvereinigung Rheinland-Pfälzischer Unternehmerverbände und wurde im Jahr 2015 zum Geschäftsführer des Kommunalen Arbeitgeberverbandes Rheinland-Pfalz gewählt.

Meinungsaustausch des neuen VKA-Hauptgeschäftsführers Niklas Benrath (4.v.r.) in der Geschäftsstelle des KAV NW

Verstärkt wird die VKA-Geschäftsführung durch Herrn Dr. Wolfgang Spree, der ebenfalls am 26. Mai 2019 von der VKA-Mitgliederversammlung in diese Funktion gewählt worden ist und auch im Oktober 2019 seine Tätigkeit bei der VKA aufnimmt. Herr Dr. Spree war zuletzt im Bundesministerium des Innern im Bereich der Abteilung „Tarifrecht“ tätig und ist ebenso wie Herr Benrath bestens mit dem Tarifrecht des öffentlichen Dienstes vertraut.

Mit dem Umzug des Bundesverbandes von Frankfurt nach Berlin sind bekanntlich neue und gesteigerte Anforderungen auf die VKA-Hauptgeschäftsführung zugekommen. Persönliche Meinungsaustausche und Vernetzungen mit den Bundesministerien, wie z.B. dem Bundesministerium des Inneren, den Bundesministerien der Finanzen, für Arbeit– und Soziales oder für Wirtschaft sind aufgrund der örtlichen Nähe inzwischen wieder leichter möglich geworden. Auch Gesprächskontakte mit ver.di und dbb beamtenbund und tarifunion, die bereits vor vielen Jahren ihre Geschäftsstellen nach Berlin verlegt haben, sind aufgrund örtlicher Nähe in größerem Umfang als früher möglich. Meinungsaustausche mit Vertretern der kommunalen Spitzenverbände und den einzelnen Spartenfachverbänden gehören schließlich ebenso zu den Aufgaben der neuen VKA-Geschäftsführung wie auch die Bearbeitung wichtiger inhaltlicher Themenstellungen sowie weiterer Optimierungen im Rahmen der Verbandsinformation und -kommunikation.

Der KAV NW wünscht der neuen Verbandsgeschäftsführung der VKA für die Bewältigung ihrer vielfältigen und herausfordernden Aufgaben viel Glück und Erfolg.

zurück