Arbeitgeber bestätigen den Tarifabschluss für die Krankenhäuser

(vom 27.02.2015)

VKA gibt Zustimmung zum Abschluss vom 5. Februar / „Vertretbarer Kompromiss“ / Friedenspflicht bis Ende August 2016

Frankfurt. Die kommunalen Arbeitgeber haben dem Tarifabschluss für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern vom 5. Februar 2015 endgültig zugestimmt. Die Tarifeinigung zwischen VKA und Marburger Bund stand zunächst unter Gremienvorbehalt.

Der Tarifabschluss sieht für die Krankenhausärzte Gehaltssteigerung von 2,2 Prozent ab Dezember 2014 und 1,9 Prozent ab Dezember 2015 vor. Außerdem wird es Kostensteigerungen bei der Bereitschaftsdienstbezahlung geben. Die geforderten Einschränkungen bei den Wochenenddiensten wurden nicht vereinbart. Die Laufzeit des Abschlusses beträgt 21 Monate bis zum 31. August 2016.

„Angesichts der sehr hohen Ausgangsforderungen des Marburger Bundes haben wir einen vertretbaren Kompromiss für die Krankenhäuser erreichen können“, so VKA-Hauptgeschäfts­führer Manfred Hoffmann. Der MB hatte Gehaltssteigerung von 5,4 Prozent für 12 Monate, eine Verteuerung der Bereitschafsdienste um bis zu 54 Prozent sowie eine Begrenzung der Wochenenddienste auf maximal zwei pro Monat gefordert. Der Abschluss belastet die kommunalen Krankenhäuser mit rund 316 Millionen Euro bezogen auf die Gesamtlaufzeit von 21 Monaten.

Zur Pressemitteilung der VKA vom 27. Februar 2015 gehts hier.

zurück

Mitglieder Login

Sie sind nicht angemeldet.

Ansprechpartner für die Presse

Dr. jur. Bernhard Langenbrinck

Dr. jur. Bernhard Langenbrinck

Hauptgeschäftsführer
Tel.: 0202 / 25513-22
Fax: 0202 / 25513-14
langenbrinck@kav-nw.de

Michael Feiter

Michael Feiter

Tel.: 0202 / 25513-47
Mobil: 0172 / 3051912
Fax: 0202 / 25513-13
feiter@kav-nw.de

Postanschrift

Werth 79
42275 Wuppertal